AKTUELLES: Asthma- /Akne-Therapie
Behandlung mit Hyperthermie bei Asthma- & Akne-Beschwerden  Die Hyperthermie ist eine Bereicherung unserer therapeutischen Möglichkeiten, weil sie die Effekte der konventionellen Therapie eindeutig erhöht. Seit Jahrzehnten werden in der naturheilkundlichen Praxis chronische Erkrankungen mit milder bis moderater Ganzkörperhyperthermie behandelt, auch in unserer Einrichtung. Leider gibt es bisher kaum systematische Dokumentationen der therapeutischen Erfahrungen. Über eigene Einzelfall-Erfahrungen und glaubhafte anekdotische mündliche Berichte von Kollegen erscheinen uns zwei Indikationen besonders interessant: Asthma bronchiale Akne Wir suchen Betroffene mit Asthma- & Akne-Beschwerden. Geplant sind, je 10 Betroffene mit diesen Indikationen mit einem einheitlichen Schema zu behandeln und zu dokumentieren: 5-7 Behandlungen, ca. 1x/Woche milde Ganzkörper WärmeTherapie  50-90 min. Behandlung und 30-60 min. Wärmestau Körperkerntemperatur wird axillär oder rektal gemessen > 38.5°C Zeitplan der Untersuchungen/Follow-ups: Eingangsuntersuchung vor der ersten Behandlung nach der 3. Behandlung nach der 5.-7. Behandlung 1 Monat nach Abschluss der Behandlungsserie 3 Monate nach Abschluss der Behandlungsserie 6 Monate nach Abschluss der Behandlungsserie Nach der Eingangsuntersuchung werden in den Follow-ups Folgendes erfasst: Die Lebensqualität mittels dem validierten „St.George’s Respiratory Questionnaire“ (SGRQ) bei Asthma oder validierten „Dermatologischer Lebensqualitäts-Fragebogen“ (DLQI) bei Akne die Ausprägung der Erkrankung mittels fotografischer Dokumentation bei Akne Medikamentenverbrauch Spirometrie bei Asthma Bei der milden Gankörperhyperthermie wird die Körperkerntemperatur bis max. 39°C erwärmt. Dabei werden keine Narkotika und Schmerzmittel verabreicht. Zusätzlich werden während der Therapie Herzfrequenz und Blutdruck ständig überprüft. Ein Mitarbeiter unseres Teams bleibt im Therapieraum. Therapie-Gerät: Die Durchführung über einen Zeitraum von 1 Jahr erstrecken. Ein halbes Jahr nach Ende der letzten Behandlung wird das Projekt abgeschlossen. Kosten für die Therapie entstehen Ihnen nicht. Anmeldung:  post@hyperthermie-bochum.de oder 0234-89 36 37 0  
· · · · · · · · · · · · · · · ·
Die Durchführung über einen Zeitraum von 1 Jahr erstrecken. Ein halbes Jahr nach Ende der letzten Behandlung wird das Projekt abgeschlossen. Kosten für die Therapie entstehen Ihnen nicht. Anmeldung:  post@hyperthermie-bochum.de oder 0234-89 36 37 0  
AKTUELLES: Asthma- /Akne-Therapie
Behandlung mit Hyperthermie bei Asthma- & Akne-Beschwerden  Die Hyperthermie ist eine Bereicherung unserer therapeutischen Möglichkeiten, weil sie die Effekte der konventionellen Therapie eindeutig erhöht. Seit Jahrzehnten werden in der naturheilkundlichen Praxis chronische Erkrankungen mit milder bis moderater Ganzkörperhyperthermie behandelt, auch in unserer Einrichtung. Leider gibt es bisher kaum systematische Dokumentationen der therapeutischen Erfahrungen. Über eigene Einzelfall-Erfahrungen und glaubhafte anekdotische mündliche Berichte von Kollegen erscheinen uns zwei Indikationen besonders interessant: Asthma bronchiale Akne Wir suchen Betroffene mit Asthma- & Akne-Beschwerden. Geplant sind, je 10 Betroffene mit diesen Indikationen mit einem einheitlichen Schema zu behandeln und zu dokumentieren: 5-7 Behandlungen, ca. 1x/Woche milde Ganzkörper WärmeTherapie  50-90 min. Behandlung und 30-60 min. Wärmestau Körperkerntemperatur wird axillär oder rektal gemessen > 38.5°C Zeitplan der Untersuchungen/Follow-ups: Eingangsuntersuchung vor der ersten Behandlung nach der 3. Behandlung nach der 5.-7. Behandlung 1 Monat nach Abschluss der Behandlungsserie 3 Monate nach Abschluss der Behandlungsserie 6 Monate nach Abschluss der Behandlungsserie Nach der Eingangsuntersuchung werden in den Follow-ups Folgendes erfasst: Die Lebensqualität mittels dem validierten „St.George’s Respiratory Questionnaire“ (SGRQ) bei Asthma oder validierten „Dermatologischer Lebensqualitäts-Fragebogen“ (DLQI) bei Akne die Ausprägung der Erkrankung mittels fotografischer Dokumentation bei Akne Medikamentenverbrauch Spirometrie bei Asthma Bei der milden Gankörperhyperthermie wird die Körperkerntemperatur bis max. 39°C erwärmt. Dabei werden keine Narkotika und Schmerzmittel verabreicht. Zusätzlich werden während der Therapie Herzfrequenz und Blutdruck ständig überprüft. Ein Mitarbeiter unseres Teams bleibt im Therapieraum. Therapie-Gerät:
· · · · · · · · · · · · · · · ·